Grün und chemiefrei putzen: Ökologische Tipps und Hacks aus der Küche

Wieder mal Zeit für einen Frühjahrsputz!

Bei der Reinigung neigen viele dazu, auf stark aggressive Produkte zurückzugreifen. Doch könntest du dir vorstellen, dass du direkt in deiner eigenen Küche eine ebenso effektive und zweifellos umweltfreundlichere Lösung finden könntest?

Wie bei der Inneneinrichtung, bei der ich Upcycling- und Recycling-Stücke bevorzuge, greife ich beim Saubermachen auch nach ökologischen Alternativen. Die Reinigungs- und Desinfektionsmittel sind buchstäblich ein chemischer Cocktail für deine Hände.

 

Hiermit lade ich dich ein, gemeinsam nach umweltfreundlicheren Alternativen aus der Küche zu suchen. Bist du bereit? Dann lies weiter…

Haushaltorganisation leicht gemacht
Putzen ohne Chemie! Ökologische Tricks aus der Küche

„Umweltfreundliche Reinigungstipps: Hast du schon einmal bewusst die Inhaltsstoffe deiner Reinigungsprodukte unter die Lupe genommen?“

 

Ein Großteil der handelsüblichen Reinigungsmittel enthält Bestandteile, die die Atemwege schädigen können. Die auf den Etiketten angebrachten Warnhinweise vor direktem Hautkontakt, Berührung mit den Schleimhäuten und den Augen verdeutlichen bereits die potenziellen Risiken.

Aus diesem Grund setze ich bei meinen Aufräumaktionen gerne auf kleine Wundermittel aus der Küche. Denn die Umstellung auf natürliche Alternativen, die in jedem Haushalt verfügbar sind, ermöglicht es uns, auf Chlor, Ammoniak, Phosphate und verschiedene Säuren zu verzichten. Bist du bereit für eine revolutionäre Putzmethode, die dich beeindrucken wird? Dann lass uns einen Blick auf meine Küchenhelden werfen.

In diesem Zusammenhang möchte ich insbesondere Zwiebel, Zitrone, Salz, Essig, Cola und Backpulver hervorheben. Obwohl es auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen mag, versichere ich dir, dass sie ihre Wirksamkeit auch außerhalb der Küche unter Beweis stellen.

Kaum zu glauben? Lies ruhig weiter…

Ökologische Hacks aus der Küche: Auf der Suche nach umweltfreundlicheren Alternativen

 

Haushaltsorganisation
Du kannst mich jederzeit als deine persönliche Ordnungshilfe zurate ziehen.
Speisekammer-Transformation
Zwiebel

„Wusstest du, dass Zwiebeln Schwefelverbindungen enthalten, die sich in der Luft in scharfe Reinigungsmittel verwandeln?“

 

…. Zum Beispiel, um Rost zu entfernen, Fenster zu waschen oder um ein Bügeleisen zu reinigen. Hier einige hilfreiche Tipps und Tricks als auch Beispiele für die praktische Verwendung:

 

Saubere Fenster:

Wenn du das Fenster mehrmals mit einer Hälfte der frisch geschnittenen Zwiebel reibst, leuchtet es wie neu. Danach nur noch mit Wasser und einem Tuch waschen und trocken polieren.

 

Weg mit Rostflecken an Textilien:

Die rostigen Stellen mit Zwiebelsaft beträufeln, 24 Stunden einwirken lassen und dann wie gewohnt waschen und reinigen.

 

Weg mit Schweisflecken:

Wenn du zum Training gehst und Schweißflecken auf der Kleidung hast, lass die Zwiebel ihren Job machen:
Drück den Saft aus der Zwiebel aus, gieß diesen auf den Fleck und lass ihn etwa eine Stunde lang einwirken. Dann werf die Wäsche wie gewohnt in die Waschmaschine.

Saubere Schuhe:

Du kannst mit Zwiebel sogar schmutzige Schuhe reinigen.

 

Glitzerndes Gold:

Reib das Gold kräftig mit einem Stück frischer Zwiebel ein und polier es schließlich mit einem weichen Tuch. Ansonsten erinnere ich mich auch an den alten Trick mit weißer Zahnpasta oder Glaswolle, die auch Edelmetalle wieder erstrahlen lassen.

 

Weg mit dem Geruch:

Der Geruch von Zigarettenrauch, Dämpfen von neuer Farbe oder der Geruch im Kühlschrank – all das wird die Zwiebel loswerden.  Halbieren und auf einen Teller legen. Die Gerüche verschwinden wie im Nu.

 

Zwiebelschutzmittel:

Zwiebeln wirken auch als perfektes natürliches Abwehr- und Insektenschutzmittel.

Zitrone

„Dank der Zitronensäure hat die Zitrone praktisch ähnliche Wirkungen wie Essig.“

 

Daher ergänzen sie sich oft perfekt. Zitronensäure löst Schmutz, Fett und Flecken…

 

Kleine Ablagerungen:

Zitrone zerstört effektiv Ablagerungen, die durch hartes Wasser oder Seife verursacht werden. Man kann damit aber auch Messing und Kupfer reinigen.

 

Glänzendes Holz:

Wenn du Massivholzmöbel hast, wisch mit Olivenöl drüber, um ihnen einen schönen Glanz zu verleihen. Und nicht nur das. Durch die Mischung von Olivenöl und Zitronensaft bekommst du eine wunderbare Salbe, die alle Spuren und Kratzer auf Holzmöbeln verschwinden lässt.

 

Fenster- und Spiegelreiniger:

Vereinfach dir das Waschen von Spiegeln und Fenstern, indem du einen natürlichen Reiniger zauberst: Misch einfach vier Esslöffel Zitronensaft mit einem halben Liter Wasser und fertig ist dein Öko-Fensterreiniger. Zitronensäure hat ähnlich wie Essig die Fähigkeit, Flecken und Spuren zu entfernen.

 

Gegen Geruch:

Zitrone entfernt Geruch vom Kamin, Herd oder vom Kühlschrank. Aber dank ihres frischen Duftes zerstört sie fast jeden Geruch. Übrigens können auch Kaffeebohnen den Geruch im Kühlschrank entfernen.

Hilfe beim Waschen:

Wenn du mal in die Wäsche eine Tasse Zitronensaft hinzufügst, wird die Wäsche extrem frisch riechen und die weiße Farbe so richtig leuchten. Und zwar ohne Chemie! Weiße Turnschuhe werden weiß, wenn du sie mit Zitronensaft besprühst und in der Sonne trocknen lässt. Weiße Sohlen werden weiß, indem du sie mit weißer Zahnpasta oder Backpulver einreibst. Am besten mit einem alten Tuch oder einer alten Zahnbürste. Es funktioniert wirklich! Ich wende diesen Trick jeden Sommer auf Turnschuhe an.

 

Gegen Flecken:

Zitrone entfernt Flecken aus der Wäsche, z. B. aus den Blaubeeren. Möchtest du Tintenflecken entfernen? Trag Zitronensaft auf, lass es einwirken und wasch es mit kaltem Wasser aus. Um Schweißflecken auf weißen Kleidungsstücken zu entfernen, wasche diese in einer Flüssigkeit aus Wasser und Zitronensaft im Verhältnis 1:1.

 

Natürlicher Entfetter:

Ich persönlich benutze Zitronensaft, um Fett zu entfernen. Gewöhnlicher Zucker hat jedoch den gleichen Effekt.

 

Zum Reinigen von Holzschneidebrettern:

Zum Desinfizieren der Oberfläche schneide eine Zitronenscheibe ab und reibe das Brett ein. Für getrocknete Flecken entsafte die Zitrone und lass sie 10 Minuten einwirken, dann wasche. Ganz einfach!

Essig

„Der Essig hilft, tief verwurzelte Flecken zu entfernen und Gerüche abzubauen.“

 

Mit Wasser verdünnt wird er normalerweise zur Reinigung verwendet. Diese Mischung entfernt Schimmel, Gerüche und kann auch zum Desinfizieren benutzt werden.

 

Natürlicher Entkalker:

Ich verwende Essig insbesondere zum Entfetten, Entkalken von Armaturen oder zum Reinigen von Waschbecken, d.h. zum Reinigen von Badezimmer und Toilette, aber auch zum Entkalken von Wasserkocher. Aber diesen Trick kennt sicher schon jeder.

 

Gegen Geruch:

Lass einfach eine Schüssel Essig im Kühlschrank. Mach dir keine Sorgen, es wird nicht nach Essig stinken.

Zum Abwasch:

Geschirr, insbesondere Gläser, werden dank Essig richtig glänzen. Vergiss den Klarspüler, den man noch zusätzlich zu den Spülmaschinentabs kauft. Das wirst du nicht mehr brauchen.

 

Etikettenetferner:

Aufkleber, Preisschilder und Etiketten von Glasoberflächen und Flaschen entfernt man leicht mithilfe von Essig und einer Bürste. Eine andere, ebenso effektive Möglichkeit, Etiketten von Marmeladen oder Flaschen zu entfernen, besteht darin, sie in ein lauwarmes Wasserbad zu legen und die Aufkleber einweichen zu lassen. Dann einfach mit einem Löffel, Drahtschwamm oder einer Bürste abkratzen.

Essig kann für jede Reinigung verwendet werden, außer für Marmor, da er Flecken hinterlassen kann. Auch nicht für Holzböden empfohlen!
Salz

„Kann auch Kleidungsstücke retten oder bei der Reinigung helfen.“

 

Neben der Tatsache, dass ohne Salz jede Mahlzeit ungustiös schmeckt, kann es auch deine Kleidungsstücke retten oder bei der Reinigung helfen. Lies weiter…

 

Gegen Flecken:

Salz ist bereits ein bekannter Fleckenvernichter. Salz ist extrem wirksam beim Entfernen von Rotweinflecken. Streu einfach Salz über den Fleck, halbiere eine Zitrone und reibe das Salz ein. Denk daran, dass die Wirkung wesentlich verstärkt wird, wenn du Salz mit Zitronen- oder Limettensaft mischst. Das entfernt sogar Rost.

Erste Hilfe beim verbrannten Bügeleisen:

Nimm Küchensalz und streu es auf die Zeitung. Schalt das Bügeleisen auf die höchste Temperatur und reib es auf die Oberfläche ein.

 

Gegen Ablagerungen:

Hast du zu Hause Vasen, die aufgrund von Ablagerungen nicht mehr schön sind? Kein Problem. Misch Salz mit ein paar Tropfen Wasser und reibe mit der Paste die Stellen ein. Nach einer Weile schrubb das Innere der Vase und spül mit sauberem Wasser ab. Die Paste wirkt auch effektiv bei unschönen braunen Flecken in Tee- oder Kaffeetassen.

Cola

„Toilette mit Cola putzen! Ohja, das musst du probieren!“

 

Saubere Toilette:

Das mag dich vielleicht überraschen, aber ich putze die Toilette zu Hause mit Cola. Ohne Spaß! Backpulver dazu, wirken lassen. Voilá!

 

Gegen verbranntes Essen:

Cola hilft gegen Verbrennungen auf einem Backblech oder einer Pfanne. Einfach drauf gießen und eine Weile einwirken lassen, der Effekt wird definitiv kommen.

 

Gegen Ablagerungen:

Dank dieses Getränks kannst du Ablagerungen auf Porzellan und Glas leicht entfernen.

Gegen Rost:

Die Chromoberflächen kann man mit einem in Cola eingetauchten Tuch sauber machen, unerwünschte Flecken von Metallmöbeln abwischen und Rost entfernen.

 

Gegen Blutflecken:

Hilft dir auch bei Blutflecken von der Kleidung entfernen. Lass das Getränk auf den Fleck tropfen und wasche es.

Backpulver

„Meine absolute „number one“, das jegliche Flecken entfernen kann und vieles mehr…!“

 

Meine absolute „number one“ ist Backpulver, das genauso wie Essig Flecken entfernen kann. Ich benutze es zum Entfetten, Entfernen von tief verwurzelten Flecken, zum Bleichen von Teppichen und Leinen, zum Entfernen von Gerüchen von Schuhen, zum Desinfizieren von Zahnbürsten, zum Entfernen von Gerüchen aus einer Spülmaschine oder Toilette… und natürlich in der Küche.

Eine Prise im Fleisch macht es schön zart. Oder wenn Hefe verloren geht, haben wir eine gleichwertige Alternative mit Backpulver. Wie wäre es mit einem Omelett mit etwas Soda? Es wird so richtig fluffig sein. Oder im Bohnentopf beschleunigt Backpulver den Kochprozess und schont vor Blähungen.

 

Kein verstopftes Waschbecken mehr:

Eine Tasse Backpulver, eine Tasse heißer Essig und etwa ein Liter heißes Wasser nach dem Sprudeln reichen für ein verstopftes Waschbecken. Das Waschbecken wird wie neu sein.

 

Gegen Geruch:

Es hat eine ähnliche Wirkung auf unangenehme Gerüche jeglicher Art im Haushalt – z. B. von Teppichen. Ebenso können wir über Nacht eine Packung Backpulver in unseren Schuhen lassen, die morgens nicht riechen.

 

Eine hervorragende Vorbeugung gegen Gerüche in der Toilette besteht darin, Backpulver und Badesalz im Verhältnis 1:1 in die Schüssel zu gießen. Die Luft wird sauberer. In der Toilette hilft Backpulver auch beim Entkalken. Es reicht aus, die gesamte Packung über Nacht in eine Schüssel zu gießen und morgens abzuspülen.

 

Als Desinfektionsmittel:

Zahnbürsten werden desinfiziert, indem man die Bürsten in einer Backpulverlösung einlegt, in der sie über Nacht verbleiben. Man kann Bakterien auf der Zahnbürste auch entfernen, indem man sie in Mundwasser taucht. Weiß wird noch weißer: Durch Zugabe von Backpulver zum Waschpulver wird die Wäsche weißer. In Kombination mit Peroxid, Waschmittel und Zitrone kann man sogar diese Paste für Schweißflecken auf T-Shirts verwenden.

 

Gegen Flecken:

Reibe Flecken auf dem Herd mit Zitronensaft ein und reinige sie mit einer Mischung aus Backpulver und Wasser. Bei Verbrennungen reinige den verbrannten Boden des Topfes, indem du Backpulver und Wasser direkt im Topf kochst.

Organisieren der Haushalt
Haushaltorganisation leicht gemacht
Mayonnaise

„Kann verschiedene Oberflächen polieren und den Glanz alter Möbel wiederherstellen!“

Mayonnaise kann verschiedene Oberflächen polieren und den Glanz alter Möbel wiederherstellen. Wie ich bereits erwähnt habe, kannst du auf der Holzoberfläche Glasringe oder Abdrücke einfach mit Mayo abwischen. Es entsteht ein gleichmäßiger Film auf der Oberfläche.

 

Als Politur:

Ebenso kann man die Tasten auf einem alten Klavier oder Edelstahloberflächen polieren. Dank des Inhalts von Essig oder Zitronensaft ist Mayonnaise auch eine gute Politur für Silber.

 

Trage etwas Mayonnaise auf ein feuchtes Tuch oder eine weiche Zahnbürste auf und reinige den verblassten Silberschmuck.

Zur Reinigung bemalter Wände einfach an die Wand auftragen und einige Minuten einwirken lassen. Dann nur noch abwischen und trocken reiben.

Mayonnaise kann auch zum Entfernen von Etiketten und Kaugummi verwendet werden.

 

Zahnpasta

„Oh nein, Zahnpasta ist nicht nur zum Zähneputzen da!“

Erwähnenswert ist auf jeden Fall die Zahnpasta, die ich bereits mehrfach im Artikel erwähnt habe. Man kann sie verwenden:

  • Zum Entfernen von Kalk an Holzoberflächen.
  • Zum Polieren von Armaturen.
  • Zum Putzen von Waschbecken.
  • Als Schmuckpolitur.
  • Zur Reinigung von weißen Turnschuhen und weißen Sohlen.
  • Als Fleckenentferner.
  • Tipp: Mit Zahnpasta gewaschene Taucherbrillen laufen nicht an.

 

 

Universelles Putzmittel:

Mische 1/2 Tasse Essig und 1/4 Tasse Backpulver in 2 Litern Wasser. Dieses universelle „Putzmittel“ kann man für fast alles verwenden – um Flecken von hartem Wasser in Duschabtrennungen, aber auch an Fenstern, Spiegeln, verbrannten Öfen usw. zu entfernen.

Also! Vergiss nicht, dass wir durch die Verwendung natürlicher Reinigungsmittel nicht nur die Natur, sondern auch unseren Geldbeutel schonen.

Lust auf mehr Unterstüzung bei der Haushaltorganisation?